MM_Churchill
Zu den Kommentaren
26. März 2006, 22:31 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

Bald geht’s wieder weiter

Liebe Blog-Freunde,

bald geht dieser Blog wieder online! Wir basteln gerade an einer (funktionierenden) technischen Lösung, die die guten Diskussionen möglich und die ewigen Störpostings unmöglich macht. Also: keep in touch with this site …

Grüße MM

Be Sociable, Share!

30 Reaktionen

  1. 11. November 2006, 10:08 Uhr, von Andrea
    01

    Sollte „Bald“ jetzt eingetroffen sein?
    Dies wäre zur Abwechlung mal eine enorm erfreuliche Entwicklung.

    Antworten
  2. 12. November 2006, 12:40 Uhr, von Cate
    02

    Jetzt ist, was mal bald war und bald ist jetzt nur noch gestern… Toll. :o)

    Antworten
  3. 12. November 2006, 15:46 Uhr, von Walter
    03

    – ob das etwas mit dem Elften im Elften zu tun hat?- vielleicht auch um elfuhrelf?

    Antworten
  4. 12. November 2006, 15:56 Uhr, von Walter
    04

    bisschen schade- da geht etwas von Spontaneität und Reaktionsgeschwindigkeit verloren. Aber Sicherheit geht wohl vor in Zeiten von Al Queida…
    – weiß Herr Schäuble von dem Blog?

    Antworten
  5. 12. November 2006, 19:38 Uhr, von Aron
    05

    N’abend allerseits… und schöne Grüße. Ich teste nur mal, wie das hier jetzt funktioniert…

    Antworten
  6. 12. November 2006, 19:43 Uhr, von Aron
    06

    OK, ich hab’s gerafft, d.h. jetzt wird dieses Blog moderiert und jeder Kommentar erst geprüft. Ufff… damit ist das auf andere Kommentare reagieren durch die Zeitverzögerung natürlich hin. Leider.
    Und ich möchte nicht der sein, bei dem dann die Mails dann zum Abnicken auflaufen. Könnten ne Menge werden und u.U. auch ne Menge, die man ablehnen muss. Beste Grüße, Aron

    Antworten
  7. 12. November 2006, 23:05 Uhr, von Andrea
    07

    Walter, es ist mir eine Freude dich wieder lesen zu dürfen :-)
    Damit kehrten jetzt zwei verschollene am 11.11. zurück, und wer ist denn dann der Hoppeditz?

    Spontanität und Reaktionsgeschwindigkeit können auch zu einer Aktivierung des Plappergens führen – das wollen wir doch nicht ;-). Sicherheit geht wirklich vor.

    Antworten
  8. 12. November 2006, 23:04 Uhr, von Fabian
    08

    Gruß! Sehr schön! Bin beeindruckt, aber das sagte ich ja bereits. Auf gutes Gelingen!

    Antworten
  9. 12. November 2006, 23:08 Uhr, von Fabian
    09

    Gruß! Der 11.11. wird noch in langer Erinnerung bleiben. Wünsche gutes Gelingen!

    Antworten
  10. 12. November 2006, 23:13 Uhr, von Cate
    010

    Wenn ich mal ein klein wenig Kritik äußern dürfte:
    Durch die automatische Smiley-Erkennung kann ich keine Stupsnasen mehr machen! *an dieser Stelle würde ein böse drein guckender Smiley MIT Stupsnase stehen*

    Antworten
  11. 12. November 2006, 23:15 Uhr, von Cate
    011

    Die Zeit stimmt auch nicht und in der Aktivierungsmail sind etliche Rechtschreib- und Grammatikfehler. *zwinkernder Smiley MIT Stupsnase*
    Nur so als helfender Hinweis gedacht…

    Antworten
  12. 12. November 2006, 23:30 Uhr, von Aron
    012

    … und meine Kommentare sind scheinbar der Zensur zum Opfer gefallen. Schade eigentlich..

    Antworten
  13. 13. November 2006, 0:04 Uhr, von Walter
    013

    @Cate
    meine Vermutung: der Blog läuft auf Sommerzeit – vielleicht weil wir das ganze Frühjahr und den Sommer verpasst (und noch nachzuholen?) haben. Da sind die Uhren wohl stehen geblieben. ;-)
    Es ist ja auch einiges passiert seit März…

    Antworten
  14. 13. November 2006, 0:10 Uhr, von Walter
    014

    gut! also doch spontan-
    es gibt wohl eine direkte Freischaltung nach Freigabe der Emailadresse
    – und die Uhrzeit scheint jetzt auch zu stimmen. – also läuft es- das waren dann wohl die Fingerübungen.

    Antworten
  15. 13. November 2006, 8:22 Uhr, von Fabian
    015

    @ Cate: Den Euroblog wird es im übrigen bald wirklich geben:
    http://www.euroblog2007.org/

    Antworten
  16. 13. November 2006, 20:07 Uhr, von Cate
    016

    Hier wird ja nahtlos an vergangene Themen angeknüpft… Alle Achtung! Das wird dann wohl eine Erweiterung von „Debate Europe“ werden. (Komisch, der Link wird nicht angezeigt. Vielleicht ja nach dem abschicken…)
    Ja, ich bin dann jetzt auch mal gespannt auf die neuen Themen. Wie immer heißt es: Waidmann´s Heil und Abfahrt Ahoi! :°)

    Antworten
  17. 13. November 2006, 20:08 Uhr, von Cate
    017

    Nein, kein Link. Dann per html:
    Debate Europe

    Antworten
  18. 14. November 2006, 10:04 Uhr, von Fabian
    018

    @ Cate den Link wollte ich Dir noch nachreichen. Das Werk ist im übrigen heute auch an unsere GF gegangen – ohne den Cartoon ;-)

    Antworten
  19. 14. November 2006, 15:45 Uhr, von Cate
    019

    Hmm, das ist ja alles irgendwie einleuchtend, im einzelnen… Aber ich hab trotzdem noch nicht so ganz den Gesamtzusammenhang verstanden. „A State of Mind“ als permanent varianter status quo? Das verstehe ich so, dass Web 2.0 also als erste Benutzerplattform einen ständigen Wandel berücksichtigt. Ja. Das ist klar. Und irgendwie setzt Web 2.0 ihn auch voraus und schließlich trägt es selbst dazu bei. Aber erzwingt es diesen Wandel nicht auch künstlich und beschleunigt ihn auf eine unnatürliche Weise? Was der Frage gleichkommt: Ist das gesund? Oder: Ist das NUR gesund?
    UNd was bitte heißt GF?! ;°) Entspricht das den Abkürzungen im Netzjargon? ;°)
    Man kann auch jeden Kram bei Google eingeben und bekommt immer eine plausible Lösung! *lach* Die Frage ist nur, ob diese Lösung die RICHTIGE Lösung ist… ;°)

    Antworten
  20. 14. November 2006, 15:46 Uhr, von Cate
    020

    Der gemeine Linkfraß…
    Abkürzungen im Netzjargon

    Antworten
  21. 14. November 2006, 15:49 Uhr, von Cate
    021

    Ich geb´s auf. Hier sind Käfer am Werk… Den Link bekommt man auch, wenn man „GF+Abkürzungen+Wiki“ bei Google eingibt. ;°)
    Steht „Google“ eingentlich schon im Duden? ;°)

    Antworten
  22. 14. November 2006, 16:01 Uhr, von Oliver Zeisberger
    022

    Ich habe mich soeben schon in einem Kommentar zum Beitrag „Welcome back!“ vorgestellt:

    Welcome back…

    Wir haben die Buttons für Fett / Kursiv und Links aus dem Kommentierungsformular entfernt.

    Hier der Link, den Cate wohl versucht zu schreiben:

    http://de.wikipedia.org/wiki/GF

    Antworten
  23. 14. November 2006, 18:14 Uhr, von Cate
    023

    Aber was ist mit den Links per html-Eingabe?
    Ich meinte übrigens genau den darunter… ;°) (Abkürzungen im Netzjargon)

    Antworten
  24. 14. November 2006, 19:56 Uhr, von Walter
    024

    Hallo Cate, GF steht möglicherweise für Geschäftsführung? – macht jedenfalls irgendwie Sinn.
    Web 2.0 läuft auch unter ’social web‘ und beinhaltet so etwas wie die ‚Internet- Gesellschaft‘, d.h. diejenigen die sich im virtuellen Raum des Internet als einer Realität bewegen- ein Widerspruch und doch keiner: virtuelle Realität- reale Virtualität.
    Manuel Castells hat sich mit der Internet- Galaxie und der Netzwerkgesellschaft beschäftigt. Fast schon missionarisch wirkt small pieces loosely joined von David Weinberger, einem der Autoren des cluetrain manifesto – das hatten wir schon
    mal…

    Antworten
  25. 14. November 2006, 20:03 Uhr, von Walter
    025

    PS: die Links sind ‚gebastelt‘- ich bin nicht sonderlich gut in HTML.- Vielleicht könnten wir noch mal so einen Verlinkungs- Button bekommen? Es wäre dann schon einfacher und zuverlässiger ( s. small pieces ) ;-)

    Antworten
  26. 15. November 2006, 18:07 Uhr, von Cate
    026

    Ich dachte schon, GF steht für „Girlfirend“. „Geschäftsführung macht in der Tat mehr Sinn! ;°)
    „Cluetrain Manifesto“… Ja, da erinnere ich mich auch. Ich hatte es sogar umfassend studiert, aber wohl eher nur die Hälfte verstanden… ;°) Was hängengeblieben ist: „Märkte sind Gespräche“. Und ich hatte damals auch angeführt, dass das lateinische Wort für „Markt“ interessanterweise auch „forum“ lautet. Das ist ja mal wohl kein Zufall! ;°) Die alten Römer in vorausschauender Weißsagung… „Webus twous pointus ous summus!“ riefen sie vielleicht schon vor langer langer Zeit auf dem Marktplatz Roms aus. ;°)
    Aber im Ernst: „Die virtuelle Gesellschaft“ oder „…Galaxie“ gefällt mir. Aber ich sehe darin keinen direkten Parallelen zur Realität. Ist die Idee nicht die, auch real vorhandene Strukturen aufzubrechen und die Internetplattform ob ihrer besonderen Möglichkeiten eben anders zu nutzen? Wäre alles nur ein Abbild der Realität, dann könnte man sich auch fragen: Wozu brauchen wir das? Interessant ist doch, dass es im Web 2.0 ganz neue Möglichkeiten gibt. Aber woher kommt das eigentlich? Das Internet ist ja kein übermenschliches Etwas… Vielmehr glaube ich, dass hier noch bewusst wahrgenommen wird, was im realen Leben eigentlich nicht anders, dafür in Vergessenheit geraten, ist: Nicht wir werden von einem „System“ bestimmt, sonder wir SIND das System! Denn wer sonst, als wir Menschen in unserer Vielzahl bestimmt Regeln, Normen und Vorgaben? Auch hier gilt: Da ist keine übermenschliche Hand, die gemeinerweise alles bestimmt. Da hatte ich auch mal ganz am Anfang ein ähnliches Statement zur Politik gemacht: Es wird einfach zu oft suggeriert, dass ein „Über uns“ unser Leben bestimmt. Gängige Äußerungen, wie „Der STAAT macht dies und das.“ oder „Die POLITIK ist Schuld!“ sindein Indiz dafür. Was sollen denn das für Ungetüme sein, dieser „Staat“ und diese „Politik“? Wie irgendwelche Fabelwesen hören die sich an… Genau das gleiche mit dem „System“ und der „Gesellschaft“… Menschen sprechen darüber, als wären es Tiere im Zoo. Die wenigsten schließen sich selbst mit ein und verstehen diese Begriffe als makrokosmische Überwörter, die in für differenzierte Betrachtungen unzulänglich sind.
    Darin sehe ich eigentlich die Chance des Web 2.0: Ein neues Bewisstsein für die Gesamtheit und den eigenen Platz und die jeweilige Bedeutung in ihr…
    Was meinst du, Walter? Hab ich mir da was ausgesponnen? ;°)

    Antworten
  27. 16. November 2006, 17:25 Uhr, von Walter
    027

    Sorry für die verspätete Antwort, war nebenan. Cate, die Zauberwörter heißen Beteiligung und Anteilnahme. Daneben besteht durch die vermeintliche Distanz und die sehr relative Anonymität ein Gefühl von Sicherheit und Schutz- zurückgezogen in der privaten Atmosphäre am vertrauten Laptop/PC. Web 2.0 ist wie eine Entdeckungsreise vom Sessel aus: wir fahren in die Südsee aber ohne Risiko, kein Schiffbruch, keine Seekrankheit, keine nassen Füße. Dass dies nicht ganz stimmt, wird uns erst klar, wenn menschlich etwas passiert. – Wir haben schon einmal darüber diskutiert und nannten das damals Blogbindung…- Erinnerst Du dich?

    Antworten
  28. 19. November 2006, 15:26 Uhr, von Cate
    028

    @Walter:
    Ich erinnere mich. Das, was sich anhört, wie ein Bestandteil einer Skiausrüstung, macht hier natürlich Sinn. Das würde aber meine Theorie vernichten. (War das deine Absicht? ;o) Oder besser: Es würde voraussagen, wohin meine theoretisches Szenario zwangsläufig führen wird. Naja, hauptsache wir hatten alle Spaß… ;o)

    Antworten
  29. 24. November 2006, 17:25 Uhr, von Walter
    029

    @Cate: ich glaube ‚zwangsläufig‘ gibt es nicht- dafür sind wir Menschen zu komplex, zu widersprüchlich, zu bunt, zu fantasievoll und was weiß ich noch alles…

    Antworten
  30. 4. Juli 2008, 13:13 Uhr, von jette
    030

    test:

    ne-yo

    Antworten


© Miriam Meckel 2002 bis 2017