MM_Maupassant
Zu den Kommentaren
26. November 2008, 13:16 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

Beziehungskrise

(Bild: FAZ-Titelbild, 26.22.2008)

 

Bis gestern: Kernfusion

 

Wir drehen uns im Kreis,

ich Proton, du Neutron.

Kommen zu keinem

gemeinsamen Stillsein.

Wenn ich über etwas schweige,

schweigst du über etwas anderes.

Wir spiegeln uns gegenseitig,

bis sich nichts mehr regt in uns.

Wer bin ich und wer bist du?

Unsere Fusion bleibt aus.

Neue Namen müssen her.

Sind nur Schall und Rauch.

 

Seit gestern: Ohne Absender, ohne Anschrift

 

Über einen leeren Platz trägt,

in weiten Kreisen, der Wind einen Brief,

ohne Absender, ohne Anschrift.

Ich? – Ich verhandle nicht.

Ziehe nur den Hut in die Stirn, gehe weiter.

Mein Herz, wirst du jemals ankommen?

 

(Jürg Halter: Nichts, das mich hält. Gedichte 2008)

Be Sociable, Share!

191 Reaktionen

  1. 30. November 2008, 19:30 Uhr, von Dowanda
    0151

    @Ramona
    Ich habe noch nie Kohlroulade probiert. Aber ich lade Dich gerne auf mein leicht angeräuchertes Wirsinggemüse ein. Wir treffen uns um 22 Uhr am Ankunftsterminal in Zürich, als Erkennungszeichen trage ich eine Ziegenschere bei mir *g*

    @Anja
    Die Werbung klingt ja grad so machoid als ob sie sich jemand im Willy Brandt-Haus ausgedacht hätte. Mein Favorit in der Rubrik jenseitiger Werbspots ist aber immer noch perlweiss-Werbung, die bis weit in die 90er lief. Da sass diese Blondine mit dem strahlenden perlweiss-Lächeln hinterm Tresen und sagte den bedeutungsvollen: „Mein Mann ist Zahnarzt. Als Zahnarztfrau weiss ich natürlich …. bla bla bla“ Als dann nach eines schönen Tages unter einer anderen Blondine der Text „Zahnärztin“ stand, dachte ich „Jetzt ist es vollbracht. Jetzt kann ich meine Emma abbestellen.“ Ich hab das Abonnement dann doch noch etwas länger behalten.

    Antworten
  2. 30. November 2008, 19:41 Uhr, von Noisa
    0152

    @Walter, was ist denn los? Schon wieder funktioniert ein Link nicht. Woran liegt´s diesmal?

    Nee, das Web! Kommentare verschwinden plötzlich oder werden nicht vollständig veröffentlich (@Anja). Ein wenig Verlass muss auf die Computertechnik schon sein, finde ich.

    Wenigstens reagiert die Blog-Technik hier immer schnell, wenn Links generell nicht gesetzt werden können, d.h., der Kommentar verschwindet gänzlich im virtuellen Nirwana. Ich habe mir deshalb angewöhnt, die Kommentare vorzuschreiben (!), um nicht wieder die gesamten Gedanken niederschreiben zu müssen. Eine Korrektur- und Löschfunktion würde ich mir, wenn ich gerade dabei bin, die Blogtechnik zu kritisieren, für jeden einzelnen Kommentator allerdings wünschen. ;)

    @Dowanda, da bekommen auch Frauen Angst. ;)

    Antworten
  3. 30. November 2008, 20:17 Uhr, von Ramona
    0153

    @Dowanda, halt das Zeug schön heiß, ich komme mit dem letzten Flug:-)) Aber bitte lass die Ziegenschere daheim, ich komme in friedlicher Absicht!
    Hier meinen Rezeptvorschlag:
    http://cross-cooking.eu/de/node/747
    @Noisa nicht wieder lästern, von wegen wir bloggen uns unser Abendbrot:-)

    Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend. Ich zünde jetzt ein Kerzlein an und schaue den Mogadischu-Abend auf der ARD. Das ist sicher schwere Kost, aber ich muss gestehen, ich hab da viele Wissenslücken.

    Antworten
  4. 30. November 2008, 20:38 Uhr, von Noisa
    0154

    @Ramona, nein, ich habe mein Abendbrot bestimmt auch schon gebloggt. Du bringst uns die sächsische Kultur etwas näher. Danke! Nimm doch noch ein Fläschchen Nordhäuser Kirschlikör mit. Ich darf gar nicht dran denken – 2,00 DM hat eine Flasche damals nach der Wende umgerechnet gekostet… Ein Likörglas mag aber gut verträglich sein. Prost! Ebenfalls einen schönen Abend. ;)

    Antworten
  5. 30. November 2008, 20:42 Uhr, von Noisa
    0155

    Gemischt mit Rotkäppchen Sekt hat man einen ganz wunderbaren Drink (@Dana).

    Antworten
  6. 30. November 2008, 20:43 Uhr, von Dowanda
    0156

    Mit Liköör ist nichts zu schwöör. Das ist ne gute Idee, ich geb mir jetzt die Kante. Bin vorweihnachtsdepressiv. Sch*** Weihnachten.

    Euch noch einen schönen Abend; man liest sich!

    @Ramona:
    Wehe Du kommst nicht, dann schick ich Dir die Ziegenschere nach gg

    Antworten
  7. 30. November 2008, 21:14 Uhr, von Ramona
    0157

    Bin nochmal schnell zurück. Der Film ist ganz schön bedrückend. @Dowanda, jetzt im ernst, bist Du OK? Melde Dich nochmal kurz.

    @Noisa, ich müss Dich endtäuschen, ich bin weder Fan von Likör noch von Sekt. Ich hab da auch keine Ahnung von. Ich stehe auf trockene franz. Rotweine. Im Sommer gerne eine trocken Riesling. Und zur Kohlroulade bevorzuge ich ein Bier. Alles klar?

    Antworten
  8. 30. November 2008, 21:27 Uhr, von Dowanda
    0158

    Ja, ja. En gros gehts. War aber auch schon mal besser. Danke jedenfalls der Nachfrage. Ich gehe jetzt mal Richtung Federn.
    Virtuelles GuteNachtküsschen an alle die eines wollen.

    Antworten
  9. 30. November 2008, 21:40 Uhr, von Mesm
    0159

    This Mr. Clement seems to have been a controversial figure over a long period. If he is a brave man or a self-centred emperor is hard for me to tell, since “my history? with the man is very short. But I think that when you are a member of a political party you have an obligation to be loyal to this party’s policy otherwise you should leave. On the other hand a political party should also be able to discuss issues and to have an open debate among its members.

    @Ramona, thank you for the recipe, I will differently try it ;-)

    @Noisa, I agree about the hairdo, but I mean we were all 24 (or at least I was ;-)). The most peculiar thing is – she actually did it in Danish too :-)

    Antworten
  10. 30. November 2008, 21:42 Uhr, von Ramona
    0160

    Bis Morgen. Gleiches zurück:-)

    Antworten
  11. 30. November 2008, 21:49 Uhr, von Ramona
    0161

    @Mesm, hallo. Viel Spaß beim Nachkochen und wie gesagt, dazu ein kühles Bier. Das passt hervorragend;-)

    Oh Gott, Frau Meckel bitte ein neues Posting. Wir tauschen hier schon Kochrezepte. Verzeihung!

    Antworten
  12. 30. November 2008, 21:56 Uhr, von Noisa
    0162

    Nicole!? :) @Mesm, here is the wonderful Gitte from Denmark:
    http://www.youtube.com/watch?v=uy4NdfP3Qvs

    @Ramona, schön, wenn Du uns demnächst über Deine kulinarischen Genüsse informierst. Zugegeben, ein Fan von Likör bin ich schon lange nicht mehr. Ich mag dann doch lieber trockenen Rotwein aus Frankreich oder Italien; schon mal Prosecco, zu besonderen Anlässen auch Schampus und natürlich gutes Bier, gerne das aus dem Sauerland.

    Tolle Idee mit dem neuen Posting, Ramona. ;)

    Antworten
  13. 30. November 2008, 21:56 Uhr, von Mesm
    0163

    @Ramona…I meant “definitely? – sorry, (I love my spell-check)…but I think you got that :-))

    Antworten
  14. 30. November 2008, 22:12 Uhr, von Ramona
    0164

    @Noisa, wieder Missverständnis. Das Rezept war eine Ausnahme.

    @Mesm, no poblem, ich habe Dich verstanden.

    Antworten
  15. 30. November 2008, 22:23 Uhr, von Mesm
    0165

    @Noisa, You know its quite interesting, because I have thought about Gitte Henning many times during the last couple of months, when I had to consider the similarities between German and Danish “after second world war? culture. She is very famous in Denmark too, it’s just not the same tunes we listen too. The one that made her “a classic? in Denmark and the one we always play at parties at four o´clock in the morning is called “Tag med ud og fisk? (“Lets go fishing?). It´s not on Youtube, but I found this 30 second try-out :-)

    Antworten
  16. 30. November 2008, 22:34 Uhr, von Noisa
    0166

    Thank you for further information, @Mesm. A former neighbor of mine told me about her. Gitte was also at his school. I like her; she is an nice person, I think. ;)

    Antworten
  17. 30. November 2008, 23:00 Uhr, von Mesm
    0167

    @Noisa, in the 60ties and 70ties, (maybe also in the 50ties and the 80ties), it was quite common for popular Scandinavian artists to make a “German version? while they were at it. Besides Gitte Henning, there were Wencke Myhre and Siw Malmkvist but many others tried their luck.
    In a strange way it connects us even today, of course it depends on how old you are, but there is no doubt that my preference for “strange? popular German music including “Garden gnome songs? emerged from this period :-)))

    Antworten
  18. 30. November 2008, 23:20 Uhr, von Noisa
    0168

    Oh, @Mesm, I think, I’m a little bit younger than you. But when I was a young girl, I watched Gitte, Wencke Myhre etc. Today I prefer another kind of music.

    Perhaps we shall all sing a Miriam Meckel song? :)

    Antworten
  19. 30. November 2008, 23:33 Uhr, von Mesm Gefällt einem Leser
    0169

    I think that Miriam Meckel “sings her own songs? because it´s my impression that she loves music a lot. She is ten years younger than me so we do probably not have the exact same taste in music. I don’t know about you @Noisa? But I know that many links on this blog have given me inspiration to pursue new musical experiences…not to mention all the other issues that have, over time, been discussed….

    Antworten
  20. 30. November 2008, 23:50 Uhr, von Noisa
    0170

    Yes, maybe she sings itself, @Mesm. :)

    I’m still not 40. A difficult age for a woman. I often hear music for younger people. ;)

    Antworten
  21. 1. Dezember 2008, 0:05 Uhr, von Mesm
    0171

    @Noisa, 40 is a fantastic age for a woman. She is a “grown up?, confident and physically more beautiful than ever. She knows who she is and how she interacts with other people. Enjoy it and if you’re not there jet, think about it, maybe its time…..!!!

    Sleep well…. ;-)

    Antworten
  22. 1. Dezember 2008, 0:17 Uhr, von Noisa
    0172

    @Mesm, thank you very much, it might help me! I shall think about it. Also a good night’s sleep. ;)

    Antworten
  23. 1. Dezember 2008, 2:45 Uhr, von Noisa
    0173

    Sorry, „she sings herself“

    Antworten
  24. 1. Dezember 2008, 9:22 Uhr, von Lizzy
    0174

    @Noisa, @Mesm
    Was macht ihr eigentlich nachts? Habt Ihr kein Bett ;)

    Antworten
  25. 1. Dezember 2008, 9:56 Uhr, von Noisa
    0175

    Schon. ;)

    Antworten
  26. 1. Dezember 2008, 10:14 Uhr, von Yolande Langendijk
    0176

    Auch die Sonne
    versetzt sich.
    Auch die Sonne
    Wird schon mal in sich fallen
    Und dann drei Tagen dunkel sein
    Aber, sehe, dann strahlt die Sonne neu,
    Eine neue Sonne,
    Die neue Sonne,
    Eine neue Sonne.

    (‚Here comes the Sun’)

    Antworten
  27. 1. Dezember 2008, 10:37 Uhr, von Danja
    0177

    @Yolande Langendijk, heel mooi! :-))

    Antworten
  28. 1. Dezember 2008, 14:15 Uhr, von Dowanda
    0178

    Über Leute, die beim Frühstück reden wollen – und solche, die es nicht wollen:

    http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/27182

    Antworten
  29. 1. Dezember 2008, 14:15 Uhr, von Ramona
    0179

    Da es noch kein neues Posting gibt:-(, muss ich doch jetzt mal meine Entrüstung kund tun.
    Ja Leute, werden wir denn bloß noch verar……..? Vor kurzen hieß es doch noch, dass die Bundesregierung den Einsatz dieses Gerätes strickt ablehnt und es auch EU-weit nicht zum Einsatz kommt?
    http://www.golem.de/0812/63862.html

    Der Vorschlag von Frau Pau ist hervorragend, die Sendung sehe ich mir garantiert an:-))
    Und eine DVD wird auch gebrannt:-D!

    Antworten
  30. 1. Dezember 2008, 15:03 Uhr, von Dowanda
    0180

    Ich könnte mich schon wieder so aufregen, echt!

    Grad ist mir ein Gehaltszettel von einem Kunden auf den Tisch geflattert, der für eine Leiharbeitsfirma arbeitet. Vorher war er beim aktuellen Arbeitgeber fest angestellt zu 11 Euro die Stunde.
    Seit zwei Jahren ist er nun dort per Leiharbeit und heute verdient er EUR *6,80 pro Stunde inkl. Überstundenzuschläge über die Leiharbeitsfirma.
    Da geht mir das Messer auf!

    Passt doch auch zum Thema Clement, das ganze.

    Antworten
  31. 1. Dezember 2008, 15:17 Uhr, von Ramona
    0181

    Genau @Dowanda, er ist ein großer Verfechter der Leiharbeit. Ich habe neulich mal einen Bericht gesehen, da hatte sich eine Journalist(natürlich getarnt), aber offiziell als Arbeisloser über das AA, in eine Lieharbeitsfirma einstellen lassen. Er hatte dann mit versteckter Kamera die Zustände in den unterschiedlichen Firmen dokumentiert. U.a. als Entehelfer bei der Erbeerernte und als Hilfsarbeirter bei BMW. Was da mit den Leiharbeitern gemacht wird, ist eine große Sauerei.

    Antworten
  32. 1. Dezember 2008, 15:22 Uhr, von Dowanda
    0182

    Ich habe ja auch nicht per se was gegen die Leiharbeit; solange sie hauptsächlich dafür da ist um die Spitzen abzufedern.
    Aber davon kann man ja beileibe nicht mehr reden. Die Zeiten sind ja schon lange vorbei.

    Gleichzeitig muss man auch sagen, die Leiharbeitsfirmen wuchsen proportional zur Unfähigkeit der öffentlichen Jobvermittler auf den Markt zu reagieren. Befeuert wurde das ganze dann noch von der Aufstockervariante bei Hartz IV.

    Bei uns in Ösiland gibts zwar weniger das Problem mit den Aufstockern, aber generell auch bald mehr Leiharbeitsfirmen als Unternehmen. Zuhälterei ist das, nichts anderes. Bloss klebt ein anderes Etikett drauf.
    Beruflich bedingt habe ich auch mit zwei Personalarbeitsfirmenchefs zu tun. Die fahren sogar die gleichen Autos, haben die gleichen Hunde und die gleichen Frisuren wie die Selbständigen aus dem ältesten Gewerbe der Welt. Wenigstens bin ich berufsbedingt zum Maulhalten verdonnert …

    Antworten
  33. 1. Dezember 2008, 15:24 Uhr, von Danja
    0183

    @Dowanda, wenn ich jetzt `moderne Sklaverei´ mit `Zeitarbeit´ gleichsetze, klingt es unsachlich. Es wäre aber die treffende Bezeichnung. Mich macht das Thema mürbe. Die, die es betrifft, wehren sich nicht. Die, die im Verband, in den großen Zeitarbeitsunternehmen `oben´ sitzen, haben teilweise an den Gesetzen mit rumgebastelt oder ihren Einfluss auf den Gesetzgeber ausgeübt.

    Was soll ich da zu Herrn Clement sagen? @Ramona, hat ja schon was geschrieben…

    `Zuhälterei´ ist auch nicht verkehrt, Dowanda.

    Antworten
  34. 1. Dezember 2008, 15:25 Uhr, von Noisa
    0184

    Irgendwie gab es gerade wieder technische Probleme. Das habe ich gerade um 15:24 Uhr geschrieben. Komisch!?

    Antworten
  35. 1. Dezember 2008, 15:42 Uhr, von Dowanda
    0185

    @Danja
    Mir ists ehrlich gesagt wurscht, ob etwas sachlich klingt oder nicht. 90 % der Entscheidungen fallen im Bauch … dann darf das mit den Verbalien gleich sein :-))

    Antworten
  36. 1. Dezember 2008, 15:51 Uhr, von Noisa
    0186

    Dem ist nichts hinzuzufügen, @Dowanda. Ich mag es, wenn Sachverhalte und Schlussfolgerungen sprachlich platt auf den Punkt gebracht werden, wenn Kompliziertes vereinfacht wird. Ihr Zuhälter, Ihr Zeitarbeitsunternehmer… !

    Sorry, ich muss immer an die Ziegenschere denken, wenn ich jetzt an `Dowanda´ denke. Kannst Du nicht ein netteres `Bild´ irgendwann bloggen?

    Antworten
  37. 1. Dezember 2008, 15:57 Uhr, von Dowanda
    0187

    @noisa
    Na immerhin wirst Du jetzt immer an mich denken wenn du im Advent an einer lebenden Krippe vorbeibkommst und ein unschuldiges Zicklein Bocksprünge im Stroh macht.
    Für die Überlegung, ob diese Assoziation glücklich gewählt ist, ists ja jetzt zu spät. Ich versuche in Würde damit fertig zu werden!

    Antworten
  38. 1. Dezember 2008, 16:05 Uhr, von Noisa
    0188

    :))

    Antworten
  39. 1. Dezember 2008, 16:08 Uhr, von Ramona
    0189

    Ihr zwei lasst ja die kleine Zicklein in ruh, sooonst……………!
    Ich habe eine Link zu der von mir genannten Sendung gefunden:

    http://de.indymedia.org/2008/10/230854.shtml

    Clement’s Ahnungslosigkeit macht fassungslos.

    Antworten
  40. 1. Dezember 2008, 16:10 Uhr, von Ramona
    0190

    Hier verschwinden die Endungen, was ist los????

    Antworten
  41. 5. Dezember 2008, 2:07 Uhr, von bratan
    0191

    2010 kommt dann noch ein Meteorit zur Erde geflogen und wir haben nicht mal mindeststlohn ni8rgends

    Antworten


© Miriam Meckel 2002 bis 2017