MM_Thomas
Zu den Kommentaren
24. Dezember 2009, 8:46 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

Advent (24) Abschied und Auf Wiedersehen

191220081175

Das Eis an den Fensterscheiben taute,

Und der Tannenbaum schaute

Durchs Fenster die Linde

Da draußen, kahl und beschneit

Mit ihrer geborstenen Rinde.

Da dachte er an verflossene Zeit

Und an eine andere Linde,

Die am Waldesrand einst neben ihm stand,

Sie hatten in guten und schlechten Tagen

Einander immer so lieb gehabt.

Dann wurde die Tanne abgeschlagen,

Zusammengebunden und fortgetragen.

Die Linde, die Freundin, die ließ man stehn.

Auf Wiedersehn! Auf Wiedersehn!

So hatte sie damals gewinkt noch zuletzt. –

Ja daran dachte der Weihnachtsbaum jetzt,

Und keiner sah es, wie traurig dann

Ein Tröpfchen Harz, eine stille Träne,

Aus seinem Stamme zu Boden rann.

Was du als wichtig empfunden,

Das sage und zeige,

Oder schweige.

Wahr ist der Würdige oder stumm.

Immer bleibt, wem der Schein genügt,

Wessen Zunge das Herz belügt,

Feig und falsch oder dumm.

Joachim Ringelnatz: Sämtliche Gedichte.

Zürich: Diogenes, 1994.

Frohe Weihnachten!

Be Sociable, Share!

109 Reaktionen

  1. 30. Dezember 2009, 17:24 Uhr, von Siegmund Gefällt 2 Lesern
    051

    @ Dowanda & alle, die denken, Weihnachten wäre vorüber.

    Auch jetzt noch ist es angebracht, frohe Weihnachten zu wünschen. Auch die „Heiligen Drei Könige“ (6. 1.) , Feiertag z. B. in Baden-Württemberg, zählt noch zu Weihnachten.

    Mit diesem Tag fängt in Russland Weihnachten gerade erst an. Die Russisch-Orthodoxen feiern sogar bis zum 18. Januar.

    Mindestens bis zum 6. 1. einschließlich ist hierzulande Weihnachten. Bs dahin sollte man auch den Weihnachtsbaum stehen lassen.

    Eine gute Tradition ist es auch, anschließend die ausrangierten Weihnachtsbäume von Elefanten verspeisen zu lassen.
    Denen schmeckt das und viele Zoos geben den Dickhäutern die nadeligen Leckerlies.

    Antworten
    • 30. Dezember 2009, 18:50 Uhr, von Mafalda
      051.1

      In Spanien ist der 6.Januar überhaupt erst der Tag für die Geschenke.

      Antworten
    • 31. Dezember 2009, 8:50 Uhr, von Dowanda Gefällt einem Leser
      051.2

      Na na na … ich hab sogar noch meinen Adventskranz am Tisch und ansonsten halte ich es, solange es der Baum mitmacht, mit Fabian: An Lichtmesse ist Ende. Vorher nicht! :-)
      Fasnacht ist mir ohnehin wurscht … Darf man das im Blog einer Kölnerin ungestraft sagen!?!?!??

      Antworten
  2. 30. Dezember 2009, 18:26 Uhr, von Fabian Gefällt 2 Lesern
    052

    Für uns endet die Weihnachtszeit selbstverständlich erst Mariä Lichtmess! Aber unser Baum macht leider schon schlapp, immer diese Billigware aus dem Sauerland…

    Antworten
    • 30. Dezember 2009, 18:49 Uhr, von Mafalda Gefällt einem Leser
      052.1

      Ich habe/hatte hier ein Patenhaus, das ich bei Abwesenheit der Bewohner hütete samt Tierversorgung (Karnickel, Gänse, Enten/Hühner, Ziegen und ein hochbetagtes Pony). Dort ist auch erst bei Lichtmess Ende für den Weihnachtsbaum (ca.3m bis zur Decke der hier üblichen Däle; frisch geschlagen und über die Zeit regelmäßig gewässert). Dieser wird dann Ziegendelikatesse. Die fressen Rinde und Nadeln, bis wirklich nur noch das „Gerippe“ da ist. Das wird dann beim ortsüblichen Osterfeuer verbrannt.

      Antworten
  3. 31. Dezember 2009, 0:47 Uhr, von Miranda Gefällt 4 Lesern
    053

    Meine Nordmanntanne ist großartig, nadelt nicht riecht gut und hat nur 23 € gekostet!!!und für mich ist noch Weihnachten!!!

    Antworten


© Miriam Meckel 2002 bis 2017