MM_Jaspers
4. Juni 2010, 16:35 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

Der Merkel Feminismus

Es spricht für sich, dass zwei Frauen an der Spitze Deutschlands, als Bundeskanzlerin und Bundespräsidentin, ein „Ladies Overkill“ wären, den Deutschland noch nicht verkraften kann. Anachronismus ist selbsterklärend. Was immer die Bundeskanzlerin bewogen hat, sich auf Christian Wulff festzulegen, es hat sicher auch damit zu tun, dass sie eine Realpolitikerin ist und immer sehr schnell begreift, was sie durchsetzen kann und was ihr hilft. Wulff hilft ihr als Bundespräsident, weil er ihr als Ministerpräsident dann ... weiterlesen...

Blog-Links: 0 Kommentare | Permalink
3. Juni 2010, 19:48 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

It’s all about matches …

merkelwulff Legende: Mit flexiblem Einfühlungsvermögen und Unterstützung durch Bettina Körner kann Christian Wulff nun seine Wünsche nach Frieden am Arbeitsplatz verwirklichen. Das Talent der verwirrenden Rede in eigener Sache wird daher Niedersachsen und sein Amt als Ministerpräsident verlassen - für unsere gemeinsame Zukunft parteitaktischer Spielchen mit Verfassungsrang. What Google suggests regarding German politics.

Blog-Links: 0 Kommentare | Permalink
1. Juni 2010, 21:42 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

Die Bundesleberwurst

Leberwurst Quelle: www.edarit.de Schicken wir eine Vorbemerkung voraus: Vielleicht hatte Horst Köhler noch einen anderen Grund zurückzutreten, einen den wir nicht kennen, den er nicht öffentlich machen wollte. Vielleicht darf man dann fragen, ob es im historisch seltenen Fall eines Rücktritts vom Amt des Bundespräsidenten notwendig gewesen wäre, diesen Grund doch öffentlich zu nennen. Vielleicht gibt es aber gar keinen weiteren Grund. Vielleicht war die Unfähigkeit, mit medialer Kritik umzugehen, tatsächlich der einzige. Dann ... weiterlesen...

Blog-Links: 0 Kommentare | Permalink
© Miriam Meckel 2002 bis 2014