MM_Naisbitt01
25. Juni 2013, 12:36 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

Das gentrifizierte Netz

Foto Die kleinste und wichtigste Einheit des Netzes ist der Mensch. Aber auch die labilste und gefährlichste. Er ist der „nodus“, der Knotenpunkt, über den die Kommunikationsströme fließen und an dem sich die Informationen bündeln, der Verbindungs- oder Zielpunkt, auf den immer alles zuläuft. Er ist der Erfinder der Technologien, die uns das Netzwerken heute in verschiedensten Formen möglich machen. Er ist der „early adopter“ oder „laggard“, der frühe Vogel oder der Zauderer, ... weiterlesen...

Blog-Links: 0 Kommentare | Permalink
29. Mai 2013, 13:58 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

Ghosts

Burg the stage is empty now. where are the ghosts? they have disappeared. where have they gone? don't know. maybe they have been shot. no, as if they had been shot there would be blood all over. ghosts don't bleed. the bullet goes right through them whithout a trace. then they might have been burned? we don't know. it might be. but if they had been burned there would need to be ashes on stage. no, as they can flare up and still ... weiterlesen...

Blog-Links: 0 Kommentare | Permalink
22. April 2013, 15:06 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

Meine dunkle Seite

lonely Bildquelle Die elektronischen Bücher (e-reader) sind auf dem Vormarsch. In den USA haben E-books bereits ein Viertel des Lesemarkts erobert. An fast jedem Ort der Welt lassen sich mit Amazons „Kindle“ und Konsorten die Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt in Sekunden herunterladen. Die Geräte, handlich, leicht und immer günstiger zu haben, machen das Lesen bequem. Aber sie verändern es auch. Amazon analysiert unser Leseverhalten auf dem „Kindle“ genau. Wann wir beginnen und aufhören, ein ... weiterlesen...

Blog-Links: 0 Kommentare | Permalink
18. April 2013, 18:14 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

Ein trojanisches Sechseläuten

DSC03357 Hochgeachtete Herr Zouftmeischter, hochgeachteti Herre Alt-Zouftmeischter, sehr verehrti Ehregäscht, liebwerti Witiker-Zoifter, Zouftawärter, Jungzöifter und Gescht. Ich bedanke mich für d’Iladig zum hüttige Sächselüüte. Es ist eine Aufgabe hier zu sprechen, allemal an diesem Anlass, erst recht als Zunftunbewanderte, als Immigrantin in unbekannte Traditionsgefilde, als Deutsche und – noch schlimmer – als Frau! MM_Sechseläuten_NZZ_15043013Tweet Wie geht man am besten vor? Nun, ... weiterlesen...

Blog-Links: 0 Kommentare | Permalink
8. März 2013, 8:47 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

Wie sie leuchtet

Bild: www.spiritualriver.com Heute Morgen war nicht viel Zeit. Ich habe dich nur kurz gehalten, nur ein paar Mal sanft über deine Kopfzeile gestrichen, bevor ich los musste. Aber du bist seit dem Moment in Gedanken bei mir. Buchstaben, Bilder und Gedanken wirbeln durch meinen Kopf. Es bleibt immer etwas, wenn ich dich anschaue, und das nehme ich dann mit auf meinem Weg durch den Tag. Du hast dich verändert, weißt du das? Aber ... weiterlesen...

Blog-Links: 0 Kommentare | Permalink
Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 ... 69 70 71 »
© Miriam Meckel 2002 bis 2014