MM_Wiener
15. August 2008, 10:55 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

Ein Sommerlochtraum

Auch der Spiegel hat das Internet entdeckt. Als Thema für eine Titelgeschichte, die gleich auch die kulturpessimistischen Dimensionen der kommunikativen Vernetzung ausführlich beschreibt. Es kann schon verwundern, wie stark der Spiegeltitel der aktuellen Ausgabe von „Atlantic Monthly" gleicht, thematisch und in seiner Aufmachung. Viel verwunderlicher aber ist es, dass es doch tatsächlich gelingen kann, eine seitenlange Titelgeschichte zu machen, in der sich nicht eine einzige neue Information oder Erkenntnis findet. Ich ... weiterlesen...

Blog-Links: 42 Kommentare | Permalink
11. August 2008, 10:42 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

Ein Sommernetztraum

Ein freier und vielfältiger Austausch von Informationen und Meinungen, gesteuert durch nichts anderes als der Selbstorganisation des Marktes - das war immer der Traum vieler Menschen als Bürger und Kunden. Der „Marktplatz der Wahrheit", wie ihn der europäische Liberalismus schon Ende des 17. Jahrhunderts als Idealbild entworfen hat, sollte die Plattform dafür bieten, dass die Vielen ihre Informationen auf ihm zur Verfügung stellen und sich die Wahrheit als „Produkt" auf diesem Marktplatz herauskristallisieren kann. Einige hundert ... weiterlesen...

Blog-Links: 95 Kommentare | Permalink
6. August 2008, 10:38 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

Gebloggt? Geblockt!

Es gibt eine natürliche und eine politische Naivität. Der Präsident des Olympischen Komitees, Jaques Rogge, hat zur Transformation vom Anspruch eines „vollständigen, unzensierten" zu einem des „größtmöglichen" Zugangs zum Internet gesagt: „Wir sind Idealisten, und Idealismus kann immer zu einer gewissen Naivität führen." Natürlich hätte er wissen können, dass Medienfreiheit für die Olympischen Spiele 2008 in Peking ein frommer Wunsch bleiben würde. Aber er hat es nicht wissen wollen. Also wurde kommunikationspolitische Naivität zum politischen ... weiterlesen...

30. Juli 2008, 14:08 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

Was uns Gesichter sagen II

Liebe Freunde Vor einigen Monaten haben viele von Euch hier an einer Studie zur Wirkung von Gesichtern auf die Wahrnehmung von Persönlichkeiten teilgenommen. Die Wahrnehmung eines Menschen erfolgt bekanntlich zunächst über das Gesicht. Eine Studie des Instituts für Medien- und Kommunikationsmanagement sowie des Zentrums für Business Metrics an der Uni St. Gallen möchte den Wahrnehmungsprozessen auf den Grund gehen, die beim Betrachten von Gesichtern erfolgen und letztlich unsere Bewertung von Person und ... weiterlesen...

24. Juli 2008, 6:17 Uhr, Geschrieben von Miriam Meckel

Von Moral und Monopolen

Freunde der Internettelefonie sollten sich lieber ein anderes Reiseziel aussuchen als die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Wer dort versucht, sich die Skype-Software herunter zuladen oder über Skype zu telefonieren, wird keinen Erfolg haben. Die Seite ist geblockt „due to religious, cultural, political and moral values of the United Arab Emirates". Ist Skype unmoralisch? Kann eine Software unmoralisch sein oder sind es höchstens die Menschen, wenn sie sie in unsittlicher Weise oder Absicht benutzen? Repräsentiert ... weiterlesen...

Blog-Links: 77 Kommentare | Permalink
Seiten: « 1 2 3 ... 64 65 66 67 68 ... 88 89 90 »
© Miriam Meckel 2002 bis 2016